Home Galerie Diavorträge Bildband Berichte Reisetipps Downloads Videos Kontakt Links Shop

Peru und Bolivien 2015



Peru: Machu Picchu im Morgenlicht Machu Picchu schält sich aus den Wolken Abenteuerliche Hängebrücke aus geflochtenem Gras... ...wird jedes Jahr von den Dorfbewohnern neu geflochten. Schafshirtin mit Lämmchen. Junge Frau mit einem Baby im Tragetuch. Brot ist für viele in den Anden etwas besonderes. Hüte sind in den Anden Tei der Trachten . Selbst Kinder tragen sie. In der Küche eines einfachen Bauenhofes wird auf einer offenen Feuerstelle gekocht. Junges Mädchen in Tracht. Unterwegs mit Don Pedro... in den Anden um Cusco. Bolivien: Das Städtchen Copacabana liegt malerisch am Ufer des Titicaca See. Schamanen entzünden ein Opferfeuer zum Neujahresfest der Aymara-Indios auf der Sonneninsel am Titicaca See. Neujahresfest der Aymara-Indios auf der Sonneninsel am Titicaca See. Mit traditionellen Techniken gefertigtes Boot für Touristen. Prozession anlässlich eines Dorffestes in einem kleinen Andendorf. Im abglegenen Internat sind wir seit Jahren die ersten Fremden und werden neugierig begutachtet. Ein heißer Tee nach frostiger Nacht tut gut. Oka ist ein rötlich bis gebliches Knollengemüse. Ähnlich den Kartoffeln. Kleine Siesta am Nachmittag. Ein wenig Coca trägt zum Wohlbefinden bei ;-) Alte Lastwagen transportieren das Salz vom Salzsee in die nächste Siedlung. Der nahezu unendliche Salzsee zum Sonnenaufgang. Optische Spielereien mit der Perspektive auf dem Salar de Uyuni. Optische Spielereien mit der Perspektive auf dem Salar de Uyuni. Den Schädeln uralter Mumien werden Cocablätter geopfert. Herrlich flutet das goldene Morgenlicht durch die aufquellenden Dampfschwaden am Geysirfeld Sol de Manana. Lamas vor den schneebedeckten Zwillingsvulkanen   Pomerape und Parinacota. Lamas vor den schneebedeckten Zwillingsvulkanen   Pomerape und Parinacota. Gruppe weißer Lamas in Gegenlicht. Lama im Gegenlicht. Lama vor dem Sajama, dem höchsten Berg Boliviens. Direkt neben der Straße geht es viele hundert Meter senkrecht in die Tiefe. Laster kämpft sich im Nebel an einer senkrechten Wand die Straße entlang. Weite Teile der Todesstraße liegen im Nebel. Die Laguna verde ist türkis gefärbt. Der Vulkan ist rund 6000 Meter hoch. Die Laguna colorada ist durch unzählige Rotalgen tiefrot gefärbt. Flamingos in der tiefroten Laguna Colorada. Bergviscachas- nahe Verwandte der Chinchillas. Laguna hedionda mit Flamingos. Eigentümliche Unterwasserpflanzen in der Laguna Negra, der Schwarzen Lagune. Pilzförmige Felsgebilde auf dem Altiplano. Ein Lkw quält sich über den 4700 Meter hohen La Cumbre Pass.
 

 



   © Thomas Heinze Impressum